Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



Tempellehren, Aus lichter Höhe, Mahatmabriefe

Hier beantworten wir Fragen zur Agni Yoga Lehre.

Tempellehren, Aus lichter Höhe, Mahatmabriefe

Beitragvon stefu » Di 16. Nov 2010, 21:54

Hallo zusammen!

Meine Frage bezieht sich auf die Einordnung der Tempellehren (TL), den Belehrungen "Aus lichter Höhe" (ALH) und die Mahatmabriefe (MB) zur Agni Yoga Lehre.

Die Agni Yoga Lehre ist immens umfassend, empfinde ich. Sie in einem einzigen Leben in Gänze durchzuarbeiten und zu assimilieren erachte ich für enorm schwierig.

Doch ich lese auch immer wieder wundervoll wertvolle Zitate gerade aus ALH und TL oder den MB in den Einführungen von Tsong und auch hier im Forum. Am Liebsten würde ich auch dies aufsaugen, doch alleine von der Menge ist dies eine enorme Fülle, die ja nicht nur intellektuell verstanden, sondern auch vom Herzen aufgenommen werden will.

Tsong liefert schon im ersten Heft der Einführungen einige Informationen.
Vielleicht kann dies noch etwas ausführlicher gestaltet werden.

Wie lassen sich die Schriften in die Agni Yoga Lehre einordnen?
Ist die Agni Yoga Lehre auch ohne diese zusätzlichen Inhalte „komplett“?
Wie wird die Wichtigkeit beurteilt im Vergleich zu den dreizehn Büchern der Agni Yoga Lehre?
Gibt es gravierende Abweichungen zur Lehre bzw. wie sollte mit diesen dann umgegangen werden?
Wie lauten die Antworten auf die Fragen, die mir gerade nicht einfallen? :$

Vielleicht interessiert dies ja den ein oder anderen auch.

Lieben Gruß
stefu
stefu
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 16. Mär 2010, 22:09
Wohnort: 49324 Melle in Niedersachsen

Re: Tempellehren, Aus lichter Höhe, Mahatmabriefe

Beitragvon Tsong » Do 18. Nov 2010, 12:09

Die Agni Yoga Lehre ist auch ohne Tempellehren und Mahatmabriefe komplett. Ihr Studium sollte absolut im Vordergrund stehen. Sie ist die letzte und höchste Stufe. Alles andere kann man lesen, wenn man noch Zeit hat, aber AY muß man wirklich studieren. AY ist eine Heilige Schrift.

Die Tempellehren sind eine Art Vorstufe, nicht so tiefgründig, nicht so umfassend, nicht so prägnant wie AY, dafür teils einfacher, mit konkreteren Weisungen. Aber auch noch eine Heilige Schrift, steht im Verhältnis zu AY etwa so wie Johannes der Täufer zu Jesus: ein Wegbereiter. Auch diese Schrift will ernsthaft studiert werden.

Die Sammlung „Aus lichter Höhe“ ist ein Teil der Tempellehren. Das sind lauter ganz kurze Aphorismen mit wenigen Zeilen Lebensweisheit, weniger dem Studium als der Erbauung dienend.

Die Mahatma-Briefe enthalten einen Briefwechsel zwischen den Mahatmas und einigen Mitarbeitern der Theosophischen Gesellschaft. Sie dienen nur zum Teil der Belehrung, vor allem sind sie ein wertvolles Zeitdokument, weil sie das Wesen, das Denken und die Bemühungen der Mahatmas um die Menschheit jedenfalls in einem gewissen Maß offenbaren. Sie sind das Protokoll des Versuchs einer Zusammenarbeit der Weltregierung von Schambhala mit den Menschen – anfangs erfolgreich (die Theosophische Gesellschaft war einmal eine wirklich große, einflußreiche Bewegung), am Ende gescheitert, weil die Menschen die Weisungen von oben nicht befolgen wollten.

Wirkliche Widersprüche zwischen diesen verschiedenen Quellen kann ich nicht entdecken. Sie stammen alle von denselben Mahatmas M, KH und Hilarion. Unbedeutende scheinbare Widersprüche sind durch Verständnis- oder Übersetzungsfehler oder durch Unkenntnis des Bezugs einer bestimmten Stelle zu einer bestimmten Situation zu erklären.

Meine persönliche Praxis ist: Morgens früh, wenn man ausgeruht und aufnahmefähig ist, eine Stunde AY studieren, § für §, und wenn ich mit allen Büchern durch bin, fange ich wieder von vorne an und entdecke wieder viel Neues. Abends, wenn die Kräfte nicht mehr so frisch sind, einen § aus den Tempellehren lesen. In den ganz kurzen Aphorismen „Aus lichter Höhe“ kann man zwischendurch mal blättern, z.B. auch in der S-Bahn. Und die Mahatma-Briefe kann man fast wie einen Roman lesen, z.B. auch am Strand.
Tsong
 
Beiträge: 816
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Tempellehren, Aus lichter Höhe, Mahatmabriefe

Beitragvon stefu » Do 18. Nov 2010, 21:30

Hallo Tsong!

Danke für diese Erläuterungen und prima Vergleiche zur Einordnung.

Ja, für die Agni Yoga Lehre benötige ich auch einen richtig freien Kopf.
"Aus Lichter Höhe" werde ich dann auf meine Bücherwunschliste setzen - kurze, prägnante und erbauende Zeilen der Lebensweisheit scheinen wirklich genau die richtige "Ergänzungskost" zu sein.

Grüßle
stefu
stefu
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 16. Mär 2010, 22:09
Wohnort: 49324 Melle in Niedersachsen

Re: Tempellehren, Aus lichter Höhe, Mahatmabriefe

Beitragvon stefu » Do 18. Nov 2010, 23:34

Hallo Zusammen!

Gerade gefunden: http://www.tempeldermenschheit.de/Buche ... nload.html

Vielleicht freut es ja den ein oder anderen.

Lieben Gruß
stefu
stefu
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 16. Mär 2010, 22:09
Wohnort: 49324 Melle in Niedersachsen


Zurück zu Frage und Antwort

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron