Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



BGM II, 233

Wenn du Übersetzungsfehler gefunden hast, bitte hier rein...
(Wir arbeiten auf der Grundlage von http://emrism.agni-age.net/german/1AY.htm)

BGM II, 233

Beitragvon Tsong » Mo 27. Apr 2009, 15:05

„Die Neue Welt hängt vom Schicksal des Geistes ab, man kann sie an der Bedeutung erkennen, die man dem Wissen beimisst. Die Feder des Geistes erhält gesund. Die Jahre eilen dahin und festigen den Geist. Der Geist beruft und wandelt das Zeichen des Priesteramtes in geistige Verwunderung über die Bestimmung des Menschen um.“

Можно Мир Новый представить, как жребий духа; можно его узнать по значению знания. Пружина духа здоровье несет. Годы несутся, духу неся подножие. Дух зовет и обращает знак жречества в удивление духовное перед долей человека.

Bitte Übersetzung des ersten Satzes kontrollieren, muß es nicht heißen: „Man kann sich die Neue Welt vorstellen …“? Der letzte Satz ist vom Sinn her nicht verständlich.
Tsong
 
Beiträge: 803
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: BGM II, 233

Beitragvon megran » Fr 8. Mai 2009, 20:09

In dem Paragraphen sind mehrere Fehler:

1. Можно Мир Новый представить, как жребий духа; можно его узнать по значению знания.

Den ersten Satz würde ich so übersetzen:
Die Neue Welt kann man sich vorstellen, wie das Los des Geistes; Erkennen man kann Sie an der Bedeutung des Wissen.

Hier habe ich "жребий" mit "Los" übersetzt. Eigentlich ist ein "жребий" ein beliebiger Gegenstand (z.B. Münze, Würfel, Los ect.) mit dem man sein Glück herausfordern kann, z.B bei einer Wette. Die Bedeutung des ersten Satzen ist mir leider nicht ganz klar. Es ist nicht gemeint im Sinne von: "Die Neue Welt kann ist das Los des Geistes ...".

2.Годы несутся, духу неся подножие.

"подножие" bedeuet Basis/Grundlage. Deshalb würde ich es übersetzen als:
Die Jahre eilen dahin und festigen die Grundlage des Geist.

Obwohl der Sinn vielleicht auch so klar wäre.

3.Дух зовет и обращает знак жречества в удивление духовное перед долей человека.

Am Ende heißt es: "... перед долей человека", übersetzt: "vor dem Anteil des Menschen".
Außerdem bedeutet "зовет" nicht "beruft", sondern einfach nur "ruft".
Also alles zusammen:
Der Geist ruft und wandelt das Zeichen des Priesteramtes in geistige Verwunderung über den Anteil des Menschen um.


---> Alles Zusammen:
Die Neue Welt kann man sich vorstellen, wie das Los des Geistes; Erkennen man kann Sie an der Bedeutung des Wissen. Die Feder des Geistes erhält gesund. Die Jahre eilen dahin und festigen die Grundlage des Geist. Der Geist ruft und wandelt das Zeichen des Priesteramtes in geistige Verwunderung über den Anteil des Menschen um.
megran
Administrator
 
Beiträge: 325
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 13:53
Wohnort: Jena


Zurück zu Fehlervorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron