Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



Bedeutung der Titel im Agni Yoga Orden?

Bedeutung der Titel im Agni Yoga Orden?

Beitragvon stefu » Mo 24. Mai 2010, 13:19

Hallo zusammen!

Diese Tage las ich nochmals die Inhalte des Agni-Yoga-Kongresses vom 23. Mai 2010 hier im Forum.

Und dieses mal stach mir direkt etwas ins Auge. Hier sind einige Personen mit Titeln ausgezeichnet.
Es tauchen hier ein Magister, WaffentrĂ€ger und Ritter auf. Und so selbstverstĂ€ndlich, wie diese Rangbezeichnungen aufgefĂŒhrt werden, entstehen bei mir einige Fragezeichen im Kopf.

UnabhĂ€ngig davon, dass man darĂŒber diskutieren könnte, ob diese Titel-Bezeichnungen sinnvoll bzw. vorteilhaft seien, interessiert mich immens, was diese Betitelungen konkret bedeuten.

Wie wird man ein Magister, WaffentrÀger oder Ritter im Agni Yoga Orden?
Das wĂŒrde dann die Frage mitbeantworten, was diese WĂŒrden ĂŒberhaupt aussagen sollen.

Und natĂŒrlich auch, welche Titel noch im Orden vorgesehen sind.

Lieben Gruß
stefu
stefu
 
BeitrÀge: 92
Registriert: Di 16. MĂ€r 2010, 22:09
Wohnort: 49324 Melle in Niedersachsen

Re: Bedeutung der Titel im Agni Yoga Orden?

Beitragvon Tsong » Di 25. Mai 2010, 08:51

Der Orden ist, wie es der AY Lehre entspricht, streng hierarchisch aufgebaut.

Es gibt einen Ordensmeister oder Magister, und darunter die Stufen Ritter, WaffentrÀger und Page.

Man beginnt als Page und steigt dann auf, wobei die verschiedensten Kriterien eine Rolle spielen, wie z.B. Charakter, Verwurzelung in der Lehre, Umfang der BeitrĂ€ge zu den Werken des Ordens und FĂ€higkeit, jĂŒngere Mitglieder anzuleiten.

Jeder erhÀlt ein Àlteres Mitglied zugewiesen, das ihn anleitet und Hilfe leistet.

Man kann darĂŒber reden, ob die alten, aus der Tradition der geistlichen Ritterorden stammenden Rangbezeichnungen heute noch angemessen sind, besonders fĂŒr weibliche Mitglieder (die zur Zeit die Mehrheit stellen!). Vielleicht kommen uns da gelegentlich noch bessere Ideen.

Aber wichtig ist der hierarchische Gedanke: Wenn es keine klare FĂŒhrung gibt, herrscht das Chaos. Das zeigen viele alternative Gruppierungen.

Das ist keine "Diktatur". Jeder ist aufgefort, mitzureden. Wir versuchen, alle Entscheidungen einvernehmlich zu treffen, und fast immer gelingt uns das auch. Aber am Ende muß einer die Meinungen zusammenfassen, die Verantwortung ĂŒbernehmen und das Ergebnis festlegen.
Tsong
 
BeitrÀge: 818
Registriert: Mo 2. MĂ€r 2009, 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Bedeutung der Titel im Agni Yoga Orden?

Beitragvon stefu » Di 25. Mai 2010, 20:45

Lieber Tsong!

Danke fĂŒr die Antwort, die sich so grandios liest.

NatĂŒrlich könnte man nun ĂŒber die Bezeichnungen Diskutieren. Und ich muss zugeben, dass ich selbst an diesen kurzfristig aneckte. Doch als ich bemĂŒht war darin neue vorteilhaftere Bezeichnungen zu kreieren, musste ich feststellen, dass dies gar nicht so leicht ist. Und wozu die Zeit dafĂŒr verschwenden, wo es so viel wichtigeres zu tun gibt!

Absolut begeistert bin ich davon, dass hier auch gerade die inneren Werte herangezogen werden. Du nennst "Charakter, Verwurzelung in der Lehre, Umfang der BeitrĂ€ge zu den Werken des Ordens und FĂ€higkeit, jĂŒngere Mitglieder anzuleiten" als Beispiele und das ist eine schöne und wichtige Herangehensweise aus meiner Sicht.
Viele Menschen haben zwar das Wissen, doch die Herzensbildung mangelt vielleicht. Oder andere können gut Vermitteln, doch sind in der Lehre nur oberflĂ€chlich verwurzelt. Daher bin ich begeistert ĂŒber diesen umfassenden Ansatz eures Ordens.

Dieser Hierarchische Aufbau mit einem Mitspracherecht aller und dem "großen Bruder"-Prinzip ist ebenfalls sehr schön. Kann sich jeder doch gleich als wichtiger Teil fĂŒhlen und dennoch sicher sein, dass jemand ein Auge darauf hat, dass alles im Sinne der Lehre gelingt und Umsetzung findet.
Hierarchie sehe ich - wenn sie richtig gelebt wird - nicht als "Diktatur" sondern als UnterstĂŒtzung und Hilfe fĂŒr alle; nur in einer Hierarchie kann (und meiner Ansicht nach muss) ich von anderen Lernen und gleichzeitig fĂŒr jemand anderen bereits ein "Lehrer" sein. SchĂŒler und Lehrer zugleich also. Es gibt immer jemanden, der weiter ist und zugleich auch welche, die meine Anleitung gebrauchen könnten. Daher empfinde ich das hierarchische Prinzip als einzig wirklich Faires, dass alle nach vorne zu bringen vermag - je nach den einzelnen Möglichkeiten. Und jeden fordert und fördert.

Vielleicht wĂ€re die ErklĂ€rung der Titel auch etwas fĂŒr die Ordens-Homepage; dort suchte ich auch zu Anfang nach Informationen darĂŒber.

Weiterhin gutes Gelingen!

Lieben Gruß
stefu
stefu
 
BeitrÀge: 92
Registriert: Di 16. MĂ€r 2010, 22:09
Wohnort: 49324 Melle in Niedersachsen


ZurĂŒck zu AY Tempel Hamburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron