Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



Nachrichten der Roerich-Bewegung

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » So 27. Dez 2009, 14:19

http://altairegion22.ru/rus/region_news/?news_id=54550

Die Ausstellung «Nikolai Rerih: Osten - Westen » wurde in der Staatsduma russischer Föderation mit der Unterstützung der Vertretung Region Altai bei der Regierung russischer Föderation geöffnet

25. Dezember 2009 10:40

An der Maßnahme{Veranstaltung} hat der Gouverneur des Randes{Landes} Alexander Karlin teilgenommen. Die Eröffnung der Ausstellung « Nikolai Rerih: Osten - Westen », gewidmet 135-летию fand ab dem Tag der Geburt des großen Denkers, des Künstlers, des Reisenden Nikolai Reriha und der Vollendung des Jahrs Indiens in Russland, in der Staatsduma Der föderalen Versammlung russischer Föderation den 24. Dezember statt.

Sie ist mit der Unterstützung des Komitees der Kultur der Staatsduma russischer Föderation, der Ständigen Vertretung Region Altai bei der Regierung russischer Föderation, International культурно-просветительского des Projektes{Entwurfs} « die Parade des schöpferischen Erbes Russlands und Indiens organisiert.

In die Exposition sind mehr 100 Fotografien, die eingerichtet auf Territorium{Gebiet} ОЭЗ ТРТ « türkis-Катунь » in am dem Territorium{Gebiet} eingerichteten der Region Altai - vom Volk Altais » gewidmet sind, vorgestellt. Sein Autor - der altaische Bildhauer Wladimir Vojchishin konnte betonen, dass die russische und indische Kultur aus der allgemeinen altertümlichen Quelle herausgekommen hat. Deshalb wurde das Denkmal, das vom Herbst 2009 auf Altai offen{geöffnet} ist, noch eine wichtige Etappe in der Entwicklung der rossijsko-indischen kulturellen Verbindungen.

Im Namen des Komitees für die Kultur der Staatsduma dem Gouverneur Region Altai Alexander Karlinu war вручена die denkwürdige öffentliche Medaille « das Jahr Russlands in Indien - 2008 » - « das Jahr Indiens in Russland - 2009 ».

Im Rahmen der Präsentation der Ausstellung fand das Arbeitstreffen{Arbeitsempfang} des Gouverneurs Region Altai mit dem Vorsitzenden der Regierung{Vorstands} der Assoziation « Die volkseigenen Kunstgewerben Russlands » von Gennady Drozhzhinym statt.


http://altairegion22.ru/rus/region_news/?news_id=54550

Выставка «Николай Рерих: Восток-Запад» открылась в Госдуме РФ при поддержке представительства Алтайского края при Правительстве РФ

25 декабря 2009 г. 10:40

В мероприятии принял участие Губернатор края Александр Карлин. Открытие выставки «Николай Рерих: Восток – Запад», посвященной 135-летию со дня рождения великого мыслителя, художника, путешественника Николая Рериха и завершению Года Индии в России, состоялось в Государственной Думе Федерального Собрания РФ 24 декабря.

Она организована при поддержке комитета культуры Государственной Думы РФ, Постоянного представительства Алтайского края при Правительстве РФ, Международного культурно-просветительского проекта «Парад творческого наследия России и Индии.

В экспозиции представлены более 100 фотографий, посвящённых установленному на территории ОЭЗ ТРТ «Бирюзовая Катунь» в Алтайском крае памятнику «Рериху – от народа Алтая». Его автор – алтайский скульптор Владимир Войчишин смог подчеркнуть то, что русская и индийская культура вышла из общего древнего источника. Поэтому памятник, открытый осенью 2009 года на Алтае, стал ещё одним важным этапом в развитии российско-индийских культурных связей.

От имени Комитета по культуре Государственной Думы Губернатору Алтайского края Александру Карлину была вручена памятная общественная медаль «Год России в Индии-2008» - «Год Индии в России-2009».

В рамках презентации выставки состоялась рабочая встреча Губернатора Алтайского края с Председателем Правления Ассоциации «Народные художественные промыслы России» Геннадием Дрожжиным.
Dateianhänge
Ausstellung Nikolai Rerih Osten - Westen, Staatsduma, 2009.jpg
Ausstellung Nikolai Rerih Osten - Westen, Staatsduma, 2009.jpg (68.34 KiB) 13613-mal betrachtet
Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Fr 12. Feb 2010, 22:19

http://www.museum.ru/N39107

International inter-Museum Ausstellung "Roerich Jahrhundert

Vom 16. April bis Mai 16, 2010 in der Zentrale Ausstellungshalle "Manege" wird Ausstellung Arbeit "Roerich Alter", die den Höhepunkt der internationalen Ausstellungsprojekt "Roerich Alter". Das Erbe der Familie Roerich zunächst als das ganze Phänomen der Welt Russland und Kultur vorgestellt. Um in der Ausstellung zu beteiligen zog eine Reihe von Materialien aus Museen und Sammlungen in Russland, GUS und im Ausland. Das ist mehr als 60 Museen und Forschungseinrichtungen in Russland und der Welt. Das Projekt verbindet die Bemühungen und Fähigkeiten der zahlreichen Museen und wissenschaftlich-pädagogischen Zentren, werden viele der Exponate werden zuerst angezeigt. Eröffnung der Ausstellung ist zeitlich auf den 75. Jahrestag der Unterzeichnung in Washington im Weißen Haus, der Roerich-Pakt (Vertrag über den Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten zu feiern) - April 15, 1935

Das Projekt ist auf eine Zusammenfassung der ersten hundert Jahre dieser einzigartigen Familie gewidmet - "Roerich Jahrhundert" - im Bereich der Weltkultur. In der thematischen Clustern der Ausstellung vertreten das gesamte Spektrum des Lebens und der Arbeit der Roerich-Familie im Bereich der Wissenschaft und Kunst, Philosophie und Literatur, Pädagogik und Aufklärung, soziale Initiativen und die Erhaltung des Weltkulturerbes.

Alle bisherigen Ausstellungen zu arbeiten Roerichs, wo sie waren, waren nur wenige gewidmet steht vor einer komplexen und vielfältigen Erbe dieser Familie, am häufigsten waren sie Kunstausstellungen Nicholas Roerich und Svetoslav Roerich. Dieses Projekt beinhaltet die Bündelung der Bemühungen und Fähigkeiten der zahlreichen Museen und wissenschaftlich-pädagogischen Zentren, darunter die größten Weltklasse-Zentren, wie die Staatliche Eremitage-Museum, Staatliches Russisches Museum, Staatliche Tretjakow-Galerie, St. Petersburg State University, Russland Landesbibliothek, Nationalbibliothek, Bibliothek der Akademie der Wissenschaften Russlands, sowie Museen von St. Petersburg, Moskau und anderen Städten in Russland und im Ausland, und privaten Sammlungen in Russland, hatte, was noch nie gemacht. Verfasst reiches biographisches Material und viele Exponate werden zuerst angezeigt.

Einer der zentralen Plätze in der Ausstellung werden künstlerische Arbeiten zu NK Roerich-Museum von St. Petersburg und Moskau Museen und privaten Sammlungen. Von Thema zu Thema Ausstellungsbesucher wird eine ganzheitliche Betrachtung der Arbeit Roerichs, die ein Ausdruck von Ideen der kulturellen Wachstum, geistige Entwicklung und aktive Praxis der freundschaftlichen Zusammenarbeit zum Wohle der ganzen Menschheit geworden ist. Die Ausstellung ist der Höhepunkt des internationalen Projektes "Roerich-Erbes", die auf die Erhaltung und Pflege des Erbes der Roerich-Familie in ihrer Heimatstadt ausgerichtet und in der ganzen Welt. Eine Wissenschaft, Ausstellungskatalog, basierend auf einer Datenbank während der Vorbereitung und Durchführung des Projekts gesammelt, plante den Aufbau Internet-Seite.

Teilnehmer:

The State Hermitage Museum, Staatliches Russisches Museum, Staatliche Tretjakow-Galerie, Staatliches Museum für Orientalische Kunst, St. Petersburg State University, National Library, die Bibliothek der Akademie der Wissenschaften, Institut für russische Literatur "Puschkin-Haus", das Museum der St. Petersburger Akademie der Künste, Central Exhibition Hall " Manege ", St. Petersburg State Museum-Institut der Roerich-Familie in Sankt Petersburg Kunstschule ihnen. NK Roerich Museum Gymnasium KI Mai in St. Petersburg, sowie Museen und Galerien in der folgenden Städte: Almaty (Kasachstan), Baku (Aserbaidschan), Nowgorod, Woronesch, Eriwan (Armenien), Kiew (Ukraine), Krasnodar, Moskau, Nowosibirsk, New York ( USA), Odessa (Ukraine), Omsk, Perm, Pskow, Riga (Lettland), Samara, St. Petersburg, Smolensk, Sofia (Bulgarien), Ulan Ude. Mehr als 60 Museen, Bibliotheken, Archiven und privaten Sammlungen aus 33 Städten Russlands und der Welt.

Organisatoren des Projektes:

Ausschuss für Kultur, Regierung von St. Petersburg

Hermitage

St. Petersburg State Museum-Institut der Roerich-Familie

Zentrale Ausstellungshalle "Manege"



http://www.museum.ru/N39107

Международная межмузейная выставка «Рериховский век»

С 16 апреля по 16 мая 2010 г. в Центральном выставочном зале «Манеж» будет работать выставка «Рериховский век», которая является кульминационным этапом Международного выставочного проекта «Рериховский век». Наследие семьи Рерихов впервые представлено как целостное явление российской и мировой культуры. К участию к выставке привлечен комплекс материалов из музеев и собраний России, стран СНГ и дальнего зарубежья. Это более 60 музеев и научных учреждений России и мира. Проект объединяет усилия и возможности многих музеев и научно-образовательных центров, многие экспонаты будут показаны впервые. Открытие выставки приурочено к празднованию 75-летия подписания в Вашингтоне, в Белом доме Пакта Рериха (Договора об охране культурных ценностей во время вооруженных конфликтов) – 15 апреля 1935 г.

Проект посвящается первому подведению итогов столетнего периода деятельности этой уникальной семьи – «Рериховского века» – на ниве мировой культуры. В тематических блоках выставки представлен весь спектр жизни и творчества семьи Рерихов в области науки и искусства, философии и литературы, педагогики и просветительства, общественных инициатив и сохранения мирового культурного наследия.

Все предыдущие выставки, посвящённые творчеству Рерихов, где бы они ни проводились, представляли лишь отдельные грани сложного и многообразного наследия этой семьи, чаще всего это были художественные выставки Николая Константиновича Рериха и Святослава Николаевича Рериха. Данный проект предполагает объединение усилий и возможностей многих музеев и научно-образовательных центров, в том числе крупнейших центров мирового уровня, таких как Государственный Эрмитаж, Государственный Русский музей, Государственная Третьяковская галерея, Санкт-Петербургский государственный университет, Российская государственная библиотека, Российская национальная библиотека, Библиотека Российской Академии Наук, а также музеев Санкт-Петербурга, Москвы, других городов России и зарубежья, и частных собраний России, чего раньше никогда не делалось. Представлен богатый биографический материал, причём многие экспонаты будут показаны впервые.

Одно из центральных мест в экспозиции займут художественные произведения Н.К. Рериха из петербургских и московских музеев и частных собраний. От темы к теме посетитель выставки получит целостное представление о творчестве Рерихов, ставшем выражением идей культурного роста, духовного совершенствования и активной практики доброжелательного сотрудничества на благо всего человечества. Выставка станет кульминацией Международного проекта «Рериховское наследие», направленного на сохранение и актуализацию наследия семьи Рерихов в их родном городе и во всём мире. Готовится научный каталог выставки, на основе базы данных, собранных в период подготовки и проведения данного проекта, планируется создание Интернет-сайта.

Участники проекта:

Государственный Эрмитаж, Государственный Русский музей, Государственная Третьяковская галерея, Государственный музей искусства народов Востока, Санкт-Петербургский государственный университет, Российская национальная библиотека, Библиотека Академии Наук, Институт русской литературы «Пушкинский дом», Музей Санкт-Петербургской Академии художеств, Центральный выставочный зал «Манеж», Санкт-Петербургский государственный Музей-институт семьи Рерихов, Санкт Петербургское художественное училище им. Н.К. Рериха, Музей гимназии К.И. Мая в Санкт-Петербурге, а также музеи и картинные галереи следующих городов: Алматы (Казахстан), Баку (Азербайджан), Великий Новгород, Воронеж, Ереван (Армения), Киев (Украина), Краснодар, Москва, Новосибирск, Нью-Йорк (США), Одесса (Украина), Омск, Пермь, Псков, Рига (Латвия), Самара, Санкт-Петербург, Смоленск, София (Болгария), Сортавала. Всего более 60 музеев, библиотек, архивов и частных собраний из 33 городов России и мира.

Организаторы проекта:

Комитет по культуре Правительства Санкт-Петербурга

Государственный Эрмитаж

Санкт-Петербургский государственный Музей-институт семьи Рерихов

Центральный выставочный зал «Манеж»
Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Fr 12. Feb 2010, 22:23

http://lebendige-ethik.net/1-consejodepaz.html

Ökumenischer Rat der Argentinien wirft
Banner des Friedens in Latein und Südamerika


Peace Council der Republik Argentinien (Consejo de paz de la Republica Argentina) ist eine öffentliche Organisation arbeiten auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Besondere Priorität für die internationalen Aktivitäten dieser Organisation befindet sich in Latein-und Südamerika, in einer Wirtschaftsunion Mercosur vereint, die aus Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay und Venezuela, sowie als assoziierte Mitglieder - Chile, Bolivien, Kolumbien, Ecuador und Peru.

Ökumenischer Rat der Argentinien begann seine Tätigkeit im Jahr 2003 im Rahmen der Consultative Council of Civil Society, 1, die internationalen Organisationen der Mitgliedsländer des MERCOSUR verbindet. Seit 2005 hat, wurde die Arbeit des Ökumenischen Rates der Argentinien, die laufend mit einem stabilen Mitarbeiter durchgeführt. Diese Organisation ist von jeder politischen oder wirtschaftlichen Strukturen unabhängige, nicht auf wirtschaftlichen Gewinn bestimmt sind, und wird nur von den Grundsätzen der Kultur, des Friedens und des Humanismus, die auf der offiziellen Website der Weltorganisation für angezeigt - http://www.consejodepaz.org.ar" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false; geführt.

Das übergeordnete Ziel des Ökumenischen Rates der Republik Argentinien legte das Erreichen des allgemeinen Friedens in der Welt durch den Ausbau der kulturellen Beziehungen zwischen den Völkern. Ines Palomeque [Ines Palomeque], ein Mitglied des Peace Council der Republik Argentinien, in einem Interview mit einer Website sagt, dass "die Arbeit des Friedens ist, die kulturelle Bewusstsein der Menschen und friedliebenden zu fördern, zu übernehmen und dieses Prinzip in den Alltag, als auch die Richtung der persönlichen und kollektiven Entwicklung Service allgemeines Gut ".2 Das Motto dieser sozialen Organisation:" Alle sind eins! "

Peace Council der Republik Argentinien ist die Förderung einer großen Anzahl von Kultur-und Bildungsprojekte, einschließlich solche Maßnahme als "Tausend Banner für Tausende von Schulen, die Organisation des Internationalen Tag des Friedens bei den Vereinten Nationen Square (Plaza de las Naciones Unidas) in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, die jährlichen parlamentarischen Versammlung der Jugendleiter in den nationalen Senat der Republik Argentinien. All diese Projekte sind unter dem Banner des Friedens, die in 1935 von 21 Ländern in Nord-und Südamerika angenommen wurde als Symbol der Roerich-Pakt, 3 darunter Argentinien durchgeführt.

Bild

* * *

Aktion "Tausend Banner für Tausende von Schulen"

Aktion "Tausend Banner für Tausende von Schulen" (Mil Banderas para escuelas Mio.) trägt dazu bei, die Feststellung zu machen und stellte fest, Aktivisten in das schulische Umfeld, die sich für Frieden, Kultur und Zusammenarbeit. Wenn diese Leute sind, übergaben sie den Banner des Friedens Roerich-Pakt, und sie werden Friedensaktivisten. Dieses Projekt wird von der Welt zusammen mit dem Fonds für den Frieden, Ökologie und Kunst umgesetzt "(Fundacion Ecologia Paz y Arte).

Mitglied des Vorstands der Welt Ines Palomeque sagte zu diesem pädagogischen Programm wie folgt: "Dieses Projekt ist eine Kampagne, um Bildungseinrichtungen im Gebäude aus Alaska in die Antarktis Vertreter der Bewegung für Frieden und Kultur, die den ganzen Raum vom Südpol bis zum Nordpol interessiert Vereinheitlichung durchgeführt begann zu leuchten durch friedliche und kulturellen Initiativen. All diese Menschen als ein Bote des Friedens und der Güte ist tief in der Förderung der verschiedenen sozialen, kulturellen, pädagogischen, politischen und ökologischen Projekten, die auf eine einheitliche und gemeinsame Ziel aller Projekte zielen interessiert - Aufbau einer brüderlichen Gesellschaft, humane und nur für kulturelle Entwicklung. Diese Boten des Friedens und der Kultur haben positives Denken, sind sie entschlossen, konstruktiv, auf der Grundlage einer harmonischen Zusammenarbeit auszuhandeln-Betrieb, wissen, dass sie und die Liebe zu lernen und zu verbessern. Um ein Bote des Friedens mit dem Peace Council von Argentinien und nutzen Sie die Banner des Friedens für alle diese Eigenschaften haben. Wer wird Bote des Friedens, zu haben, auf die folgende E-Mail schreiben: milmilenios@fibertel.com.ar. Detaillierte Informationen auf der Website http://www.milmilenios.org.ar" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false; ".4

Der erste Banner des Friedens in Aktion "Tausend Banner für Tausende von Schulen" geliefert wurde, Februar 25, 2005 Aktivisten Schule Nummer 38, befindet sich auf der argentinischen Antarktis-Station Esperanza (Base Esperanza) .5 Diese Aktion wurde vorbereitet und mit der Beteiligung der Beirat für die Zivilgesellschaft durchgeführt ( Consultivo Consejo de la Sociedad Civil) und die Nationale Direktion des antarktischen Ozeans (Dirección Nacional del Antártico).

Bild

* * *

"Boten des Friedens"

Die jährliche Versammlung der Kinder und Jugendlichen besuchen die Nationale Senat von Argentinien, bringt junge Staats-und Regierungschefs von Argentinien nach dem Banner des Friedens Roerich-Pakt, gefolgt von Argentinien hat in 1935, zusammen mit anderen 20 Ländern in Nord-und Südamerika. "Boten des Friedens" (Promotores de Paz) - die so genannten Delegierten des Jugendparlaments. Young Senatoren sind mit demokratischen Mitteln auf lokaler Ebene durch die Schule ausgewählt. Dann kommen die Delegierten in die Hauptstadt von Argentinien, in Buenos Aires, befindet sich in der Stadt des Parlaments, und ein paar Tage, sitzen in den Senat des Landes, wo sie von den Mitgliedern des Peace Council geführt entwickeln ein einheitliches Programm der Aktion ausgeführt werden, nachdem sie auf die Erde in ihren jeweiligen Regionen.

Bei dem Treffen der Gesandten des Friedens in der nationalen argentinischen Senat hat ein riesiges installiert das Banner des Friedens, und vor jeder Delegierte an den Tisch ist ein kleines Banner des Friedens. So, jeden Delegierten der Parlamentarischen Versammlung der Staats-und Regierungschefs der Jugend nicht für einen Augenblick vergessen, zu welchem Zweck er sitzt in der Haupt-Institut der Regierung des Volkes der Republik Argentinien. Auf dem Blog IX Parlamentarischen Versammlung des Boten des Friedens, im September 2009 enthält detaillierte Ziele und die Möglichkeit des "Boten des Friedens":

* Ziele des Projekts: Motivation für die Beteiligung der Jugend in der Politik.
* Entwicklung neuer Möglichkeiten der Politik.

* Jugend wird die Gelegenheit haben, mit denen, die aktuelle oder ehemalige Politiker, die Diskussion, die die Politik in ihrem Leben nahm interagieren;
* Ihre Ansichten in einem dynamischen, interaktiven, kreativen Form gespeichert, mit Respekt und das Bewusstsein für ihre Rechte und Pflichten;
* Teilen Sie innovative Ideen und Pläne für Frieden und Wohlstand der Völker;
* Maßnahmen, die direkt ihre Vision im Zusammenhang vorschlagen zur Lösung drängender und Bestrebungen der Völker;
* Diskussion der modernen Innovationen, die für das Gemeinwohl, Frieden und Einheit der Völker beizutragen;
* Ausstellungen, Vorträgen und Performances auf der Grundlage demokratischer Prinzipien und in der Politik der Integration zum Ausdruck gebracht.

In allen Fällen ist eine Voraussetzung für die Unterbreitung von Vorschlägen, dass sie nicht diskriminierend sind oder erniedrigend zu anderen Menschen '.6

Zusammen mit dem Schulprojekt "Boten des Friedens" ist die Aktion "Senator für einen Tag", während dessen die Zusammenkünfte im Parlament aufgefordert, junge Menschen im Alter zwischen 13 und 25 Jahren. Die Teilnehmer dieses Projektes ist eingeladen, ihre politische Agenda zu machen unter dem Titel "Wenn ich Präsident." "Dieses Programm - wie es auf dem Blog" IX Parlamentarischen Versammlung des Boten des Friedens "geschrieben - sollte in der Form eines Briefes im Namen des Präsidenten von Argentinien gemacht werden, richten die Jugendlichen des Landes. Das Schreiben sollte abgegrenzt solche Aktionen die Jugend des Landes, die verleihen würde, wäre ihre Wunsch, aktiv am Aufbau ihrer eigenen Zukunft zu beteiligen und damit einen Beitrag zu einer Umgebung, die ihr Leben und verbessern das Leben der künftigen Generationen auf dem Weg der kulturellen Entwicklung wird. "

Während der Generalversammlung der Parlamentarischen Versammlung der Jugend produziert ein Manifest der "Jugend-Politik und Frieden. Die wichtigsten Abschnitte des Politik-Dokuments Jugendlichen aus Argentinien sind die folgenden:

* Politik, Gesellschaft und die Tätigkeit der Öffentlichkeit.
* Politik - Kommunikations-Strategien und Ressourcen.

Dieses Dokument wurde durch eine Volksabstimmung aller Delegierten angenommen "Senator für einen Tag." Diese Abstimmung ist im Rahmen des Roerich Banner des Friedens gehalten, obwohl, wie alle Arbeiten des jungen Senatoren.

Bild

Bild

Bild

Bild

* * *

International Day of Peace

Im Einklang mit der UN-Generalversammlung Resolution A/RES/36/677 Zahl vom 30. November 1981 Internationaler Tag des Friedens gefeiert wurde weltweit in der Eröffnungstag der ordentlichen Tagung der UNO. Bis 1997, begann die Generalversammlung der Vereinten Nationen ihre Arbeit in der zweiten oder dritten Dienstag im September, also gab es kein festes Datum Tag des Friedens. Seit 2001, nach der UN-Resolution Nr. A/RES/55/2828 September 7, 2007, 21. September eines jeden Jahres, als der offizielle Tag installiert zur Feier des internationalen Tag des Friedens. Vor allem in der UN-Resolution heißt es:

"... Der Versuch, die Aufmerksamkeit auf die Ziele des Internationalen Tag des Friedens zu ziehen, und deshalb einen Termin für die jährliche Feier, die von der Eröffnungstag der ordentlichen Tagungen der Generalversammlung anders ist,

1. Beschließt, dass beginnend mit dem siebenundfünfzigten Tagung der Generalversammlung des Internationalen Tag des Friedens, gefeiert wird jährlich am 21. September und die Notwendigkeit, allen Menschen für die Feste und Feiern zu Ehren der Welt teilen;

2. erklärt, dass künftig die Internationalen Friedenstag als einen Tag an dem weltweit Waffenruhe und nicht gefeiert wird Gewaltfreiheit auf der ganzen Welt, und alle Völker und Menschen, eine Einstellung der Feindseligkeiten im Laufe des Tages zu ehren;

3. Fordert alle Mitgliedstaaten, die Organisationen der Vereinten Nationen, regionalen und Nicht-Regierungs-Organisationen und Einzelpersonen angemessen begehen den Internationalen Tag des Friedens, namentlich durch Bildung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit und mit den Vereinten Nationen bei der Förderung ein Waffenstillstand auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. "

Rat organisiert dem Hauptplatz in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, Feierlichkeiten zu Ehren des Internationalen Tag des Friedens. Diese Tradition ist für fünf Jahre ab 2005 goda.9 Teilnehmer an dieser Feier auf Einladung des Rates vom Gewissen fortgesetzt werden Hunderte von Menschen aus verschiedenen Schulen, kulturelle Einrichtungen und öffentliche Organisationen aus Argentinien, die sich selbst bewiesen, auf dem Feld als aktive Förderer der Kultur-und Bildungsveranstaltungen durch den Rat des Gewissens statt Argentinien.

Bild

Bild

* * *

Nicholas Roerich Banner des Friedens in das Verständnis des Gewissens

Auf der Website der Organisation "Fundacion PEA (Paz, Ecologia, Arte)" (Stiftung MEI - Frieden, Ökologie, Kunst), die mit dem Rat des Gewissens Argentinien zusammen, da der detaillierte Informationen über die Roerich-Pakt und die Bedeutung der Banner des Friedens. Es ist wert, zitiert diese Worte, die interessant sein wird für einen russischen Menschen daran gewöhnt, auf der Banner des Friedens aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten:

"Banner des Friedens ist ein universelles Symbol, das die Einheit in der Vielfalt, eine bessere Welt, die Achtung aller Religionen. Durch die Banner des Friedens Designed zeigt drei Bereiche in einem Dreieck angeordnet, von einem Kreis von lila auf weißem Hintergrund. Violett symbolisiert die Farbe von menschlichem Blut umgeben, und sprach: so daß alle Völker durch Blut vereint. sind Die weiße Farbe auf weißem Hintergrund symbolisiert die universelle Wahrheit.

Dieses Symbol steht für ein tiefes Verständnis für das Wesen der Lehre von der Existenz der höheren Welten. Wesentlichen Konditionen der drei ist die höchste Spiritualität, und es enthält die Wahrheit aller Religionen. Die unteren beiden Kreise stellen die Kunst und Wissenschaft. Der Ring, der die drei Kreise umfasst symbolisiert die Einheit und Totalität der Kunst, Wissenschaft und Spiritualität, oder die Einheit der menschlichen Kultur bis in alle Ewigkeit.

Nicholas Roerich beschreibt das Banner des Friedens als Symbol der Errungenschaften der Menschheit in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, in den roten Kreis vertreten Ewigkeit oder Unendlichkeit. Beide Ansichten sind eine Synthese des Lebens, ein den tatsächlichen Verhältnissen Prinzip. Für uns darüber hinaus, stellen diese drei Kreise, die Gedanken, Worten und Taten '.10

* * *

Ökumenischer Rat der Argentinien versucht, neue kulturelle Initiativen nicht nur in der Jugend-Politik seines Landes einzuführen, sondern am Mittwoch, eine große internationale Politik. So forderte in einer Ansprache an die besonderen Vertreters für die Integration und soziale Entwicklung im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, der auch Mitglied des Beirats der Zivilgesellschaft im Rahmen des Ministerium für Internationalen Handel und Kultur, Herr Hugo Warski (Hugo Warski), Ökumenischer Rat der Argentinien Unterstützung für die Berücksichtigung der folgenden Initiativen zur Behandlung auf dem Treffen der Staats-und der Union der Mercosur, die in Brasilien von 12 bis 15 Dezember 2006 war.

"Vorschlag
Beirat der Zivilgesellschaft Argentinien
Präsidenten des Mercosur


a) Schreiben im Dezember 2006, die neue Devise der Union:
MERCOSUR - Humanismus, Ethik, Wirtschaft und Gesellschaft

b) Nehmen Sie die Frage der Kultur des Friedens in den Ländern des MERCOSUR als Priorität auf der Tagesordnung des Treffens.

c) Heben Sie die Roerich Banner von Frieden, zusammen mit all den Nationalflaggen der Länder des MERCOSUR.

Ausführliche Begründung für jedes Element.

a) Wir schlagen die Gründung einer neuen Union Motto: MERCOSUR - Humanismus, Ethik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Grund für diese Entscheidung sind die folgenden Erwägungen. In einer Zeit geprägt von Konflikten aller Art und ist durch die Notwendigkeit für die Entwicklung und das Wachstum der meisten Menschen geprägt, ist es wichtig, dass nur die Kultur, können diese Probleme zu lösen, zu verstehen. (...) Die Tätigkeit der Bürgerinnen und Bürger in den Bereichen Ethik und Spiritualität, Erziehung, die uneingeschränkte Achtung der humanistischen Werte und das Bewusstsein für die Einheit aller Menschen sollte das Leitmotiv der öffentlichen Ordnung. So glauben wir, dass die Wurzel aller sozialen Beziehungen der Produktion ein bestimmtes Ziel haben: müssen die kulturellen und Personen, mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Unser Vorschlag ist ein weiterer Schritt zur Entwicklung des Humanismus. Und zu diesen hohen Idealen des einzelnen zu erreichen, müssen unser Recht auf Frieden - innere Ruhe und äußeren Frieden ausüben (mit sich selbst, anderen und der Umwelt). "Kriege beginnen in den Köpfen der Menschen, und das ist, wo wir den Samen des Friedens zu säen müssen" - es ist in der Verfassung geschrieben. Wir schlagen vor, folgende Erklärung abzugeben.

Die Allgemeine Erklärung über das Recht auf Frieden

World Kindern im Mutterleib.
World Neugeborenen.
Welt-Jugend.
Frieden zu Hause und am Arbeitsplatz.
Frieden zwischen Männern und Frauen.
Frieden zwischen den Religionen.
Frieden zwischen den politischen Parteien.
World of Demokratie und Toleranz für die Vielfalt.
Frieden zwischen den Völkern.
World in Conflict Resolution.
Frieden in den Medien.
Eine Welt ohne jede Form von Gewalt.
Eine Welt ohne Hunger und Armut.
Eine Welt ohne Angst und Unsicherheit.
Welt in Freiheit und Würde.
Welt im Geiste der Solidarität und Zusammenarbeit.
Friede sei mit Erhaltung der Umwelt.
Welt mit einer nachhaltigen Entwicklung.
Welt frei von Hass, Rache, Bosheit, Neid und Hochmut.
Welt als einer Kultur der ewigen Werte der Liebe, Schönheit, Wahrheit, Gerechtigkeit, Freiheit und Gleichheit.

Die Welt kann sich in das Herz des Menschen nur durch kulturelle Bildung zu regeln, wenn jeder erkennt, dass er selbst der Schöpfer der Wirklichkeit, in der es sich und seiner Umwelt. Dieses Paradigma des Friedens und der Gewaltfreiheit sollte mit Hilfe von staatlichen Institutionen und der Politik gegenüber der kulturellen Lage der öffentlichen orientiert gebaut werden. Jeder Bürger der Welt sollten versuchen, diese Qualitäten in sich zu wecken und die Ausrichtung dieser Werte zu treffen, wobei eine starke Rolle in den jeweiligen kulturellen Institutionen. Die Priorität des täglichen Lebens sollte ein "compassionate-Ansatz zu seinem Nachbarn, die zur Erzeugung des täglichen Lebens in Frieden und Einheit auf allen Ebenen - wird von individuellen, sozialen und Umwelt, zu den Planeten und Raumfahrt. Regierung und öffentlich Bediensteten haben die Pflicht und die Verantwortung auf den Boden für das reibungslose Funktionieren der verschiedenen Aspekte des Friedensprozesses, den Krieg zu verhindern und den Aufbau einer Kultur des Friedens.

Die Lehrpläne der Bildungseinrichtungen sollten auf dem Weg zu einer Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit zu konzentrieren, die Förderung von Frieden mit sich selbst, mit anderen und mit der Natur. Kreativen Weg, um die Integration von Menschen in verschiedenen kulturellen Projekten durch die Entwicklung des Herzens zu erleichtern, sollten die Synergien führen zwischen den vorherrschenden Kultur des Friedens. Bildung sollte den Geist der Gerechtigkeit und der öffentlichen Sicherheit aller Teilnehmer am Bildungsprozess müssen Lern statt Strafmaßnahmen zu prüfen.

Die Gefängnisse sind zu den Zentren der Erwachsenenbildung und die landwirtschaftliche Produktion und Verbrauch. Die Streitkräfte müssen die Menschen beim Aufbau einer friedlichen und gerechten internationalen Gemeinschaft. Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen sollten von den Regierungen im Hinblick auf die Schaffung einer Kultur des Friedens unterstützt werden. Die Vereinten Nationen sollten den Regierungen helfen, zur Erreichung dieser Ziele. Jeder sollte ein Beispiel für Friedenskonsolidierung für andere Menschen, und dann der Wohlstand in der Welt, wo Frieden herrschen wird die Einheit der Menschheit, unter Wahrung der Integrität des Einzelnen, und Vollständigkeit aller fühlenden Wesen.

Und dann brechen alle Grenzen, das auch andere Leute von ihrer eigenen Art zu teilen, und alle Lebewesen in der Lage, in Frieden und brüderlicher Liebe zu vereinen. Und alle Nationen der Erde in einer friedlichen Wiedervereinigung Tanz Glück, dass ewig dauern wird, jetzt und für immer.

b) Wir schlagen vor, eine Kultur des Friedens in den Ländern des MERCOSUR als Priorität auf der Tagesordnung des Gipfels zu verabschieden. In diesem Projekt schlagen wir vor, folgende Maßnahmen ergreifen:

* Ausarbeitung einer Strategie für eine Kultur des Friedens der Mitgliedsländer des MERCOSUR zu fördern.
* Um zu fördern, zu stärken und den Ausbau des Netzes der Räte der Welt.
* Die Verbreitung der humanitären Werte zu erleichtern, und diese Ansichten und Rahmenbedingungen für die soziale Verhalten, das auf den Prinzipien des Friedens, der integrierten Entwicklungs-und Gleichheit aller und für alle beruhen.
* Teilen jeweils anderen positiven Erfahrungen bei der Entwicklung einer Kultur des Friedens unter den Mitgliedern des MERCOSUR.
* Die Allgemeine Erklärung über das Recht nehmen zu Frieden.
* Alle offiziellen kulturelles Ereignis von den Mitgliedsländern des MERCOSUR Verhalten unter dem Banner des Friedens.

c) die Anlage während des Gipfels der Mercosur, zusammen mit den Fahnen der teilnehmenden Länder in das Banner des Friedens als Symbol des Roerich-Paktes.

Banner des Friedens wird alle Länder, die an der Sitzung der Mitgliedsländer des MERCOSUR zu vereinen, und friedliche Beziehungen zwischen den Mitgliedsländern des MERCOSUR und 120 internationale NGOs, die in den Beirat für die Zivilgesellschaft einbezogen sind zu fördern. Das leitende Motiv der Menschen, die unter dem Banner des Friedens getroffen haben, ist eine Kultur über die Grundsätze und Werte der Liebe, Respekt, Ethik, Zusammenarbeit, Gerechtigkeit, Einheit und Freiheit beruhen. Wir halten die Hoffnung, dass der Präsident als würdige Vertreter ihrer Völker, werden bei der Förderung der kulturellen Vorstellungen und in besonderen Fällen des Friedens, der Förderung des Friedens, des Wohlstands und der kulturellen Entwicklung der Völker dieser Gebiete beispielhaft. Denn wie sagte Nicholas Roerich: "Wo ist die Welt der Kultur, es ist eine kulturelle Welt."

Im Jahre 1935 unterzeichneten die Präsidenten aller Länder in Südamerika in Washington einen Friedensvertrag, wie die Roerich-Pakt bekannt und verpflichtete sich, die Schätze der menschlichen Kultur zu schützen, die die Grundlage für Frieden und Entwicklung ihrer Völker. Das Symbol dieses Vertrages war das Banner des Friedens, die die Idee der Synthese von Kunst, Wissenschaft und Religion führt, als Ausdruck des kulturellen Reichtums der Nationen.

Heute sind südamerikanischen Nationen in eine starke Bewegung für die Vereinigung, so wenden sie sich an diejenigen, die sich aus aktuellen sie zu diesem Engagement für die kulturelle Werte zu erneuern, auf der Grundlage von denen allein konnte Einheit und den Fortschritt unserer Völker zu erreichen, in einem Geist des gegenseitigen Respekts und Entwicklung kulturellen Besonderheiten unseres Volkes, seine Wurzeln in der Kultur unserer Vorfahren.

In der 70-Jahr-Jubiläum der Unterzeichnung des Roerich-Paktes im Februar 2005, wurde das Banner des Friedens angesprochen "Messenger of Peace" in der Arktis Basis der argentinischen Esperanza. Seit damals Hunderte von jungen "Botschafter des Friedens" Hissen der Fahne des Friedens in ihren Gesellschaften in verschiedenen Ländern in der Nord-und Südamerika: Argentinien, Brasilien, Ecuador, Peru, Venezuela, Uruguay, wodurch sich die Ideen des Friedens und der Brüderlichkeit. Viele Agenturen und Beamten haben die Amtshandlungen unterzeichnet und trat dem Banner des Friedens in ihren Unternehmen. Ein Beweis dafür ist, dass jedes Jahr der Internationale Tag des Friedens, 21. September, sind viele amerikanische Städte Einrichtung der Banner des Friedens ".11

* * *

Heute können wir mit einer starken Überzeugung sagen, dass die Ideen der Roerich-Pakt hat tiefe Wurzeln in das Leben der südamerikanischen Nationen. Das Rad der Geschichte wieder Roerich kulturellen Prinzipien in früheren Generationen der südamerikanischen Helden festgelegt. Moderne Entwicklung der Ideen der Roerich-Pakt, durch die Arbeit der südamerikanischen heutigen Anhänger der Ideen von Nicholas Roerich ganz der modernen politischen und sozialen Lage in der Süd-und Nordamerika angepasst.

Russisch rerihovtsam können und sollten dem Beispiel des argentinischen Anhänger von Roerich-Pakt. So hoch und edel, doch niemand in der modernen Welt nicht das Banner des Friedens. Weisheit und kulturelle Entwicklung der Mitarbeiter des Ökumenischen Rates der Republik Argentinien lobenswert auf den Teil der Roerich-Bewegung. Hier sind die Übersetzung der Ideen der Lebens-Ethik im täglichen Leben der einfachen Leute.

Und was würde passieren, wenn ein solcher Rat des Friedens in jedem Land eingerichtet wurde? Und was würde passieren, wenn die jungen Boten des Friedens im Parlament des jeweiligen Landes? Und was würde passieren, wenn die Senatoren am Tag auf der Suche nach Möglichkeiten, eine neue Welt, in jedem Land zu schaffen? Und was würde passieren, wenn der Tag des Friedens gefeiert am 21. September eines jeden Jahres auf der ganzen Welt? Und was würde passieren, wenn die Präsidenten aller Länder der Kultur erkannt der wichtigsten Prioritäten der staatlichen Politik? Und was würde passieren, wenn der Gipfel der Präsidenten aller Länder unter dem Banner des Friedens abgehalten wurde? Die Antwort auf diese Fragen sollte jeder rerihovets geben! Und wir können sagen, dass die Mitglieder des Ökumenischen Rates der Argentinien seit langem nicht nur diese Fragen beantwortet, aber viele haben getan, um diese Träume Wirklichkeit werden!
Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Mi 10. Mär 2010, 18:26

Russisches Original: http://lebendige-ethik.net/1-interview-Voitshishin.html

Google-Übersetzung hat geschrieben:
10/03/2010.

Online-Interview mit V. Voychishin,
den Bauleiter des Altai-Center der Roerich
in der Sonderwirtschaftszone "Turquoise Katun"


Bild
Vladimir Voychishin

Vladimir Voychishin auch in Russland bekannt, und vor allem in den Roerich Kreisen als der Schöpfer des Denkmals für Nicholas Roerich, im vergangenen Jahr im Altai in der speziellen Wirtschaftszone Türkis Katun ". Unser Magazin ausführliche Berichterstattung über dieses Ereignis in dem Artikel "Die Eröffnung des Denkmals" Roerich - von den Menschen in Altai findet 12-13 September 2009. " Heute Vladimir Voychishin beschlossen, Aktien mit der Öffentlichkeit ihre Pläne zur weiteren Förderung der Ideen von Nicholas Roerich im Altai, nämlich den Bau des Altai-Center der Roerich-Museum in Form von ultra-modernen Komplexes.

Auf der offiziellen Website der Tourist-Freizeit-Special Economic Zone (TRZ) Türkis Katun "Gegeben sind die folgenden Ziele dieser speziellen Zone: TRZ erstellt wird, um beim Aufbau der institutionellen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Errichtung und den Betrieb in der Region Altai Resort und Erholungskomplex, über die maximal auf Nutzung der natürlichen Ressource-Potenzial und das Gelände. Der Tourismus-und Erholungs-Potential der SEZ kann ein Umwelt-, Gesundheits-, Wasser-, Sport zu entwickeln, Höhlenforschung und anderen Arten von Tourismus. Dass dieses Projekt wird ein neues kulturellen Komplex des Altai-Center der Roerich bauen "unter der Leitung von Voychishina. Die folgende Version der Website "Living Ethik in Deutschland" (im Folgenden "Red.") Bietet seinen Lesern online Interview mit Vladimir Voychishinym (im Folgenden "VV"), der der Initiator und Leiter dieses großen Altai-Projekt ist.

* * *

Ed.: Vladimir, bitte mir sagen, wo an diesem Projekt, der Initiator, die zu diesem großen Unternehmen gab, ist zu beginnen?

VV: Die Idee der Gründung eines Zentrums Roerich fiel mir bei der Eröffnung des Denkmals Roerich am selben Tag. Dies geschah offenbar unter dem Eindruck von der Bedeutung dieses Ereignisses für die Besucher der Eröffnung im September letzten Jahres. Sehen Sie die lächelnden Gesichter und Emotionen, hatte ich die Idee, in mehr Tiefe Annäherung an das Thema des Aufenthalts Roerichs über Altai und ihre Pläne, sich hier anzusiedeln, bauen Zvenigorod, etc. Und ich sofort angekündigt, um den Gouverneur der Altai und die Medien. Später, in seiner persönlichen Ausstellung im Kunstmuseum des Altai-Region, wo die gegenwärtige Gouverneur der Region und der Stellvertretenden Vorsitzenden billigte meinen Vorschlag, ein kulturelles Zentrum zu bauen Roerich in SEZ "Turquoise Katun". Altai Regierung stellte die angrenzenden Flächen in die Berge, die Tavda Höhlen (archäologische Stätte), und eine alte Menschen sind. Es Ausgrabungen von Wissenschaftlern des Altai-Universität durchgeführt. Das Denkmal von Nicholas Roerich befindet sich 100 m von der Konstruktion der Zukunft kulturelles Zentrum.

Bild

Ed.: Wie erstelle ich Projekte, an denen zu konzentrieren, welche Ziele und Ziele für die Zukunft der Roerich-Center?

VV: Bei der Gestaltung einer Form des Gebäudes Ich dachte auf der Pyramide zu konzentrieren, die Simulation der Berg, was sich gut mit der umgebenden Landschaft. Um es viel Licht, werden die Wände und das Dach des Gebäudes aus Glas gefertigt werden. Ich erklärte ihm, all diese Ideen der Designer-Architekt, ein talentierter Künstler Tetyana Ramazanova. Sie ist der Kopf einer der führenden Architektur-Atelier in der Altai, Roerich Kreativität liebt.
Ziele und Absichten für die Zukunft des Komplexes - die Bewahrung des kulturellen und historischen Werte der Russischen Föderation, um junge Menschen für die Sache der Roerich, Erziehung des Menschen zu gewinnen, die Bewahrung der kulturellen Traditionen des Altai. Also habe ich die Initiative ergriffen, bevor die Verwaltung der Region Altai der Erhaltung und Entwicklung von Kunst und Kunsthandwerk des Altai. Die Krise ist sehr wichtig für die Region, um neue Arbeitsplätze zu schaffen. Ich lege ein Dokument über die Strategie der Entwicklung der Region als Teil unseres Projektes: "Die Strategie der Erhaltung und Entwicklung der Volkskunst und Kunsthandwerk der Region Altai. Dieses Dokument wurde von den Gouverneur der Altai genehmigt. Im Rahmen dieses Projektes wird, in der Nähe der Mitte liegen Roerich "Stadt der Handwerker", bestehend aus mehreren Häusern, wo die Altai Handwerker ihre Beherrschung der Touristen, die heute am häufigsten Angebot der chinesischen Konsumgüter demonstrieren werden.

Bild

Bild

Ed.: Können Sie beschreiben die interne Anordnung der Räumlichkeiten, die wird es geben?

VV: In der Regel erhalten eine sehr interessante kulturelle und historische Komplex. Dieses Projekt ist nicht-staatlichen, werden alle auf das Geld der Anleger zugrunde gelegt. Das Gebäude wird die 50 bis 30 Meter in der Mitte von denen beruhen Galerie in der Form einer Pyramide. Die Laufzeit der Museumsausstellung ist, die zentralasiatischen Expedition Roerich gewidmet: das Layout der Strecke, ein großes Öl-Portrait von NK Roerichs originelle Dinge NK und EI Roerich, die jetzt in der Altai-Museum für Geschichte und Literatur gespeichert sind. Diese Elemente und Elemente übergeben wurden Menschen in das Museum nach dem Besuch des Altai-Familie Roerich in der Anfang des letzten Jahrhunderts. Es Entwürfe, Skizzen, Dokumente, Mantel, Schuhe und T-Shirt von Helena und andere Exponate. Abkommen mit dem Museum über sie ist.
Meine kleine, silberne Statue von Nicholas Roerich auch eine Ausstellung des Museums. Ebenfalls ausgestellt werden Bilder von zeitgenössischen Künstlern, sondern nur die Anhänger von Roerich. Übrigens, wir leben in Barnaul Künstler Tsesyulevich Leopold, der Freundschaft mit George Roerich war, und stand am Ursprung der Fortsetzung der Fall Roerich im Altai.
Im Inneren des Komplexes wird auch Galerie-Tempel, wie in den Tagebüchern beschrieben Roerich Tempel auf Belucha eingerichtet. Um ihn herum angesiedelt werden soll Konferenzraum, ein Café, Räume für die Bilder von zeitgenössischen Künstlern, eine Halle zu den Themen Natur Altai, Raum Platz und ein separates Zimmer in Indien gewidmet ist, wie in dem Buch von Nicholas Roerich, Altai-Himalaya "beschrieben. In Indien haben wir mit dem Thema der Kultur des Ausschusses der Staatsduma mit.

Ed.: Wie klingen die offizielle Bezeichnung dieses Zentrum?

VV: Der offizielle Name ist zu hören "Altai-Center der Roerich.

Ed.: Wie wird das kulturelle Erbe der anderen Mitglieder der Familie von Nicholas Roerich?

VV: Das kulturelle Erbe von Familienangehörigen wird in Form von Exponaten dargestellt werden: Dokumente, Fotos, Geschichte des Familienlebens, das Eigentliche, und Kopien der Gemälde von NK und SN Roerich.

Ed.: Was ist der Platz zu bekommen ist die "Living Ethik" in der Zukunft zusammen?

VV: "Lebendige Ethik" wird es ein großes Thema, werden eingeladen, Spezialisten Seminare durchzuführen, Vorträgen, etc.

Ed.: Als mit dem Bau begonnen, der ist der Entwickler, der den Kunden, der Leiter des Projekts ist das?

VV: Ende April wird, Beginn des Baus. Developer OOO Altayizvest. Es ist der Kunde, ist es dasselbe, und der Anleger. Leiter OOO Altayizvest ist ein Geschäftsmann Sergey Nesterow. Er ist bei der Herstellung der Raupenschlepper im Altai engagiert. Projektleiter für den Bau des Zentrums von Roerich ich bin.

Ed.: Welche Schwierigkeiten haben Sie stieß in diesem Projekt bisher geholfen, die verhindert?

VV: Im Februar dieses Jahres, "Biriuzovaya Katun" besucht eine Delegation des Bundesrates über die Tourismus-und Jugendfragen. Ein Komitee von 50 Personen - Senatoren, Vertreter der Medien in Moskau. Geprüft von der Arbeit der Special Economic Zones "Turquoise Katun". Ich fragte nach dem Denkmal, die Geschichte seiner Entstehung, etc. Mitglieder der Kommission gerne das Denkmal auf dem Hintergrund der schneebedeckten Berge, viel fotografiert, aber es gab einige provokative Fragen zu den Zeichen der Banner des Friedens. Manche nennen es sektiererische und äußerte Zweifel daran, dass Christen und genehmigen Sie hier. Lange habe ich erklärt, dass es Toleranz für alle Religionen werden sollte. Auch vor den Mitgliedern des Moskauer Komitees, was bedeutet, dass das Banner des Friedens. Im Allgemeinen sind alle genehmigt.

Ed.: Wie normale Menschen reagieren auf dieses Projekt? Was erwarten sie von ihm?

VV: Gewöhnliche Menschen befürworten die Idee für den Bau dieses Zentrums, ganz zu schweigen von den Anhängern des Roerich. Erstellen Sie ein Dream-Center Roerich irgendwo in der Altai an anderen Orten noch nicht materialisiert. Aber wir sind heute näher als je zuvor für die Umsetzung dieser langjährigen Traum vieler Menschen. Wir haben Unterstützung von der Regierung, und alle sind willkommen. Man wartet auf die Mitte Ausgestaltung der Ideen der Roerich ihre Prognosen.

Ed.: Die Zukunft des Komplexes, wie es Ihnen sieht?

VV: Wie Masse Wallfahrt interessiert Ideen Roerich Menschen, sowie einfache Touristen, die nach Bildung und Kultur. Ich sehe diese komplexe sowie als Zentrum für die Förderung der Region Altai, seiner einzigartigen Kultur. Es gibt viele andere Ideen. So zum Beispiel in der Zukunft auf die Mitte der Roerich geplante wissenschaftliche Seminare mit eingeladenen russischen und ausländischen Wissenschaftlern. In naher Zukunft zusammen mit der Regierung der Russischen Föderation, der Regierung der Republik Indien und der Verwaltung des Altai ist geplant, über die Schaffung des Altai-Himalaya Institut für wissenschaftliche Forschung zu arbeiten.

Ed.: Wenn die geplante Fertigstellung des Zentrums?

VV: Die Fertigstellung des Zentrums soll im nächsten Frühjahr. Einweihung will die Verwaltung der Altai-Region in Verbindung mit den Staatsduma-Ausschusses für Kultur, vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Alexander Tyagunova, sowie mit der Unterstützung von Non-Profit-Partnerschaft "World Traditionen halten.
Dieses Zentrum wird ein wichtiger Beitrag zur Kultur in Russland. Er wird weiterhin die Tradition der wissenschaftlichen, kulturellen, moralischen und erzieherischen Werte, die der Roerich-Familie zu bewahren. Ich mag eine normale gewöhnliche Person, die Durchführung dieses Projektes, ohne Eigennutz für die öffentliche Outreach-Aktivitäten durchführen. Ich möchte alle Menschen auf der Erde waren froh, fröhlich, toleranter, und diese werden alle be just fine.

Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Fr 19. Mär 2010, 21:50

Exposición Fotográfica del Pacto Roerich con motivo de su 75 Aniversario


Madrid, 6 al 14 de Abril
El Objetivo:

Por primera vez se celebra en Madrid una exposición fotográfica del Pacto Roerich. 80 fotografías muestran la Historia del Pacto y de la Bandera de la Paz. Este evento se celebró anteriormente en Moscú con motivo de su 70 Aniversario. Ahora es presentado por Leonardo Olazábal con el permiso de la Organización Internacional Social Urusvasti de Moscú y del museo de los Roerich (http://en.icr.su/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;) presentándose en la ciudad de Madrid para conmemorar su 75 Aniversario.
Este Pacto proclamó la importancia de la Cultura y la necesidad de la defensa y protección de los monumentos históricos, así como museos, instituciones artísticas y científicas, educativas y culturales, tanto en tiempo de guerra como en tiempo de paz, y siempre bajo la Bandera de la Paz universalmente adoptada.
El gran pintor ruso, pensador, científico, filósofo y humanista, Nicolás Roerich, presentó el Pacto en Nueva York en 1929 y mereció la nominación para el Premio Nobel de la Paz. El 15 de Abril de 1935 este Pacto fue firmado en la Casa Blanca por 21 gobiernos de América. Más tarde sirvió de documento de base para la redacción de la “Convención de la UNESCO para la protección de los bienes culturales en caso de conflicto armado”, firmado en La Haya, el 14 de Mayo de 1954.
Nicolás Roerich, escribía en sus obras sobre el Día Universal de la Cultura:
“Cuando en todos los templos, en todas las escuelas y en todas las sociedades artísticas, recuerden al mismo tiempo, los verdaderos tesoros de la humanidad, entonces el entusiasmo heroico embellecerá y mejorará la vida”.
"Donde hay Paz, hay Cultura
Donde hay Cultura, hay Paz."

Exposición Fotográfica del Pacto:
• El material fotográfico abarca entre 80 cuadros de unos : 40х50 cm. Más 10 pinturas de 80x100, reproducciones oficiales del Museo Roerich de España.
Esta Exposición pertenece a el Centro Internacional Roerich que fue expuesta en el año 2005 en Brujas Bélgica, y en la ONU, sección India, entre otros.
• La proyección del video "Tiempo de Juntar Piedras" sobre dicho Pacto Roerich.
• Durante la realización de la exposición fotográfica se organizará también la recogida de firmas en apoyo del establecimiento del 15 de abril como «el Día Universal de la Cultura».
Conferencia de Inauguración:
Dia 7 de Abril, a las 19:30, donde se hablará de la Vida y Obra de Nicolás Roerich y la Marcha de la Paz
Previamente se realizará una visita guiada a la misma.
Lugar de Realización:
Centro Cultural Nicolás Salmerón.
C/ Mantuano 51 (Ciudad Jardín)
Tlfno: 915103751
Para saber más:

- Archivos adjuntos a este correo.

- http://www.udculture.info/es/internatio ... ement.html" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

- Organización Internacional Social Urusvati de Moscú
-Leonardo Olazabal Amaral, Asoc. ADA ROERICH de Bilbao y Museo (Privado y Educacional) Bandera de la Paz N.Roerich de España.
Con la colaboración y apoyo del Centro Ruso Cultural y Científico: http://www.centroruso.info/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;


Google-Übersetzer hat geschrieben:

Roerich-Pakt Fotografie-Ausstellung aus Anlass seines 75. Geburtstag


Madrid, 6. bis 14. April
Ziel:

Zum ersten Mal in Madrid eine Foto-Ausstellung des Roerich-Paktes. 80 Fotos, auf denen die Geschichte des Bundes und der Banner des Friedens. Diese Veranstaltung war zuvor in Moskau anlässlich des 70. Jubiläums statt. Jetzt ist hosted by Leonardo Olazabal mit Genehmigung der Internationalen Vereinigung für Soziale Urusvasti Moskau und der Roerich-Museum (http://en.icr.su/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;), die in der Stadt Madrid zu seinen 75. Geburtstag feiern.
Die Allianz erklärte die Bedeutung der Kultur und der Notwendigkeit für die Verteidigung und den Schutz der historischen Denkmäler und Museen, Kunstinstitutionen und Wissenschaft, Bildung und Kultur, sowohl in Kriegs-und in Friedenszeiten, und immer auf der Flagge Peace allgemein angenommen.
Der große russische Maler, Denker, Wissenschaftler, Philosophen und humanitäre Hilfe, Nicholas Roerich legte die Allianz in New York im Jahr 1929 und erhielt die Nominierung für den Friedensnobelpreis. Am 15. April 1935 wurde der Pakt im Weißen Haus von 21 Regierungen in Amerika unterzeichnet. Später diente er als grundlegendes Dokument für die Formulierung der "UNESCO-Übereinkommen zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten, in Den Haag unterzeichneten am 14. Mai 1954.
Nicholas Roerich, schrieb in seinen Arbeiten über die Universal Tag der Kultur:
"Wenn alle Tempel in allen Schulen und Kunstvereine alle erinnern uns zur gleichen Zeit, die wahren Schätze der Menschheit, dann ist die heroischen Begeisterung Leben zu verschönern und zu verbessern."
"Wo ist der Frieden, es gibt Kultur
Wo ist die Kultur, es ist Frieden. "

Fotografie-Ausstellung des Bundes:
• Das Bildmaterial umfasst über 80 Gemälde: 40х50 cm. Mehr als 10 Gemälde von 80x100, Roerich Museum offiziellen Standpunkt der Spanien.
Diese Ausstellung ist Teil des Internationalen Roerich, dass im Jahr 2005 in Brügge, Belgien, und den Vereinten Nationen, Indien Abschnitt wurde unter anderem ausgesetzt.
• Die Projektion des Videos "Zeit, Steine zu versammeln" auf der Roerich-Pakt.
• Während der Durchführung der Fotoausstellung wird auch organisiert werden, um Unterschriften zur Unterstützung der Gründung der 15. April als "The Universal Tag der Kultur zu sammeln.
Eröffnung der Konferenz:
7. April um 19.30, die aus dem Leben spricht und das Werk von Nicholas Roerich und des Friedens März
Bevor Sie einen Rundgang durch die gleichen.
Ort der Leistung:
Centro Cultural Nicolás Salmerón.
C / Mantuano 51 (Garden City)
Telefon: 915103751
Um mehr zu erfahren:

- Anhänge zu dieser E-Mail.

- Http: / / http://www.udculture.info" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false; / es / international_movement.html

- International Moscow Social Urusvati
Leonardo-Olazabal Amaral, ADA Roerich Assoc und Museum Bilbao (Privat-und Bildungs-) Banner des Friedens N. Roerich in Spanien.
Durch die Zusammenarbeit und Unterstützung der russischen Kultur-und Wissenschaftszentrum: http://www.centroruso.info/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Mi 24. Mär 2010, 19:29

http://vek.roerich.info/about

Wanderausstellung der Roerichs Gemälder in Sankt-Petersburg



Vom 16 April - 16 Mai 2010, der zentralen Ausstellungshalle "Manege" (St. Petersburg) wird eine Ausstellung sein "Roerich Jahrhundert", das den Höhepunkt des internationalen Ausstellungsprojekts "Roerich Century" ist. Das Erbe der Familie Roerich zunächst als ein ganzheitliches Phänomen der russischen und der Weltkultur präsentiert. Zur Teilnahme an der Ausstellung zog eine Reihe von Materialien aus Museen und Sammlungen in Russland, GUS und im Ausland. Das ist mehr als 60 Museen und Forschungseinrichtungen in Russland und der Welt. Das Projekt vereint die Bemühungen und Fähigkeiten der vielen Museen und wissenschaftlich-pädagogischen Zentren, werden viele der Exponate zuerst angezeigt werden.

Eröffnung der Ausstellung ist zeitlich auf den 75 Jahrestag der Unterzeichnung in Washington feiern, das Weiße Haus Roerich-Pakt (der erste internationale Vertrag zum Schutz von wissenschaftlichen und künstlerischen Institutionen und Denkmäler) - 15. April 1935

Das Projekt ist auf den ersten hundert Jahren Summierung dieser einzigartigen Familie gewidmet - "Roerich Jahrhundert" - auf dem Gebiet der Weltkultur. In den thematischen Clustern der Ausstellung das ganze Spektrum des Lebens und der Kreativität der Roerich-Familie im Bereich der Wissenschaft und Kunst, Philosophie und Literatur, Pädagogik und Aufklärung, soziale Initiativen und die Erhaltung des kulturellen Erbes.

Alle bisherigen Ausstellungen zu Werken von Roerich, wo immer sie waren, nur ein paar Gesichter ein komplexes und vielfältiges Erbe dieser Familie, meistens waren sie Kunstausstellungen Nicholas Roerich und Svetoslav Roerich. Dieses Projekt beinhaltet die Bündelung der Bemühungen und Fähigkeiten der zahlreichen Museen und wissenschaftlich-pädagogischen Zentren, darunter das größte Weltklasse-Zentren, wie dem State Hermitage Museum, Staatliches Russisches Museum, Tretjakow-Galerie, St. Petersburg State University, Russische Staatsbibliothek, Russische Nationalbibliothek, Bibliothek der Russischen Akademie der Wissenschaften, sowie Museen in St. Petersburg, Moskau und anderen russischen Städten und im Ausland, und privaten Sammlungen in Russland, das noch nie getan hatte. Verfasst von reichen biographischen Materials.

Einer der zentralen Orte in der Ausstellung dauert Kunstwerke, NK Roerich aus St. Petersburg und Moskau Museen und privaten Sammlungen. Von Thema zu Thema Besucher erhält eine ganzheitliche Sicht der Roerich Kunst, die ein Ausdruck der kulturellen Vorstellungen von Wachstum, geistige Entwicklung und aktive Praxis freundschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle der ganzen Menschheit geworden.

Die Ausstellung ist der Höhepunkt des internationalen Projekts "Roerich Heritage", die auf die Erhaltung und aktualisiert werden sollen Erbe der Familie Roerich in ihrer Heimatstadt und der ganzen Welt. Bereiten wissenschaftliche Ausstellung erscheint ein Katalog.
Projektbeteiligte

Die Staatliche Eremitage, Russisches Museum, Tretjakow-Galerie, Staatliches Museum für Orientalische Kunst, St. Petersburg State University, National Library, der Bibliothek der Akademie der Wissenschaften, Institut für russische Literatur "Puschkin-Haus", Petersburg Museum of St. Akademie der Künste, Central Exhibition Hall " Manege, St. Petersburg State Museum-Institut der Roerich-Familie in Sankt Petersburg Kunstschule. NK Roerich Museum Gymnasium KI Mai in St. Petersburg, sowie Museen und Galerien in den folgenden Städten: Almaty (Kasachstan), Baku (Aserbaidschan), Novgorod, Voronezh, Eriwan (Armenien), Ekaterinburg, Kaluga, Kiew (Ukraine), Krasnodar, Moskau, Novosibirsk, New York (USA), Odessa (Ukraine), Omsk, Perm, Pskow, Riga (Lettland), Samara, Saratov, St. Petersburg, Smolensk, Sofia (Bulgarien), Sortavala.

Insgesamt mehr als 60 Museen, Bibliotheken, Archiven und privaten Sammlungen aus 33 Städten Russlands und der Welt.
Organisatoren des Projektes

* Der Ausschuss für Kultur der Regierung von St. Petersburg
* Die Staatliche Eremitage
* St. Petersburg State Museum-Institut der Roerich-Familie
* Zentrale Ausstellungshalle "Manege"


Thematische Sektionen der Ausstellung:

1 Etage

1. Multimedia-Block "Hier lebte und arbeitete Roerich"
2. Roerich-Pakt
3. Petersburg Anwalt KF Roerich und seine Familie
4. Petersburg Architekten I. Schaposchnikow und seine Familie
5. Landgut in Izvara - ein Ort der Ruhe und des ersten Entdeckungen
6. Bologoje. Meeting NK Roerich und EI Shaposhnikova. Die Entwicklung der Beziehungen in der Zeit vor der Ehe. Besuchen NK Roerich Museum in Paris zu Cormon. Meeting in Paris im Jahr 1901
7. Kunst und Sightseeing Roerich in St. Petersburg (1899-1918)
8. Roerich-Familie in St. Petersburg
9. Petersburg kulturellen Kontext der Kreativität Roerich. Die kreative Suche nach dem Silver Age, und brach in die Aktivitäten des Roerich
10. NK Roerich, ein russisches Theater und dem Theater. Theater und dekorative Kunst, NK Roerich und Musiker, NK Roerich und der Literatur; Book Grafiken NK Roerich
11. Russland in den Werken NK Roerich
12. Wertvoller Beitrag zur nationalen hramostroitelstvo
13. Amerika in das Leben und Werk des Roerich
14. Treffen mit Indien
15. Perm Ikonostase
16. Guga Chohan
17. Banner des Ostens
18. Die erste zentralasiatische Expedition (1925-1928)
19. Kulu Valley. Institute of Himalayan Studies "Urusvati"
20. Europa in das Leben und die Arbeit der Roerich-Familie
21. Fedorovskiy Stadt. Kasaner Kathedrale
22. Great intuitivist Ära
23. BA Roerich. Nach der Revolution
24. H. Roerich
25. Nach der Abreise der Eltern. YN Roerich - ein hervorragender Wissenschaftler, Orientalist und Persönlichkeit des öffentlichen Lebens
26. S. Roerich und Devika Rani - Erben der Tradition der Familie
27. Roerich - Schöpfer der Museen
28. Aktivitäten im Zusammenhang mit der Förderung der Roerich-Pakt


Floor 2

1. Institutionen der Kunst gewidmet Roerich
2. West-Europäische Kunst
3. Schutz des kulturellen Erbes
4. Wissenschaftliche sammeln. Geographie
5. Oriental. Linguistik
6. George Roerich, wie die Mongolei und Tibet
7. Die geistige und kreative Suche
8. Die geistige und kreative Suche
9. Die geistige und kreative Suche
10. Die geistige und kreative Suche
11. Die geistige und kreative Suche
12. Beast Style
13. Die Jünger und Anhänger
14. Künstlerische und schriftstellerische
15. Amaravella
16. Die Jünger und Anhänger
17. Die letzte Einheit Memorial "im Interesse des russischen Volkes, haben wir versucht"
Dateianhänge
Plan-etazhey.gif
Plan-etazhey.gif (221.94 KiB) 13426-mal betrachtet
Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Fr 23. Apr 2010, 20:59

REPORT ON
THE MARCH OF THE PEACE
AND THE 75 ANNIVERSARY OF THE ROERICH PACT IN SPAIN
PHOTOGRAPHIC EXHIBITION AND CONFERENCE IN THE CULTURAL CENTER SALMERÓN FROM MADRID



Owing to 75 Anniversary of the Roerich Pact, there has been celebrated in Madrid (Spain), from the 5th until April 14, a Photographic Exhibition that shows the history of the Roerich Pact and the Peace Banner. Also, there were 15 reproductions of the paintings by Nicholas Roerich, from the Museum Roerich of Spain.
The event has been presented in the capital of Spain by Leonardo O. Amaral and Petri M. Abad, the Directors of the Museum Roerich in Spain, President and Vice-president, respectively, of the Association ADA ROERICH. This event took place in the cultural center Nicholas Salmerón from Madrid. The initiative owes to Mrs. Anita Carrillo and Mr. Denis, organizers of The March of the Peace, and Presidents of the International Movement for the Affirmation of the Universal Day of the Culture, from Moscow, and with the permission of the International Museum - Center of Roerichs from Moscow.
This March of the Peace takes as a target to support the affirmation and acceptance of April 15 as Universal Day of the Culture.
To present this exhibition, Leonardo O. Amaral inaugurated first the gallery with a poem dedicated to Roerichs, and then he gave a Conference in the principal lounge of the Center Salmerón, with the title: "The March of the Peace. Life and Work of Nicholas K. Roerich”. In this conference, there was Mr. Valery Frolov, Deputy Director of the Center of International Cooperation in Science, Economics and Culture, Attached to the State Department of Russia (Russian Embassy in Madrid), in addition to a varied group of persons. The conference finished with the cultural video “Time to join stones”, realized by the International Center - Museum of Roerichs.
In the course of these days, we asked for volunteer signatures to declare on a global scale in the UNESCO the April 15 as Universal Day of the Culture and the Peace Banner.
To organize this event, the Russian Embassy in Madrid also has collaborated and, in particular, Mrs. Ilona Yavchunovskaya, 1st Secretary and Director of the Cultural and Scientific Russian Center (Embassy of the Russian Federation in Spain. Web page: http://www.centroruso.info , who helped in the management and achievement of this event. It’s necessary to emphasize that Mrs. Ilona gave Leonardo and Petri, on behalf of the Russian Embassy, a book about the life of St. Sergius of Radonez, in gratitude for announcing in Madrid the figure of the painter and Russian teacher Nicholas K. Roerich.
Also, it’s necessary to emphasize the valuable help of Mrs. Ann Taboada, Director of the Cultural Center Nicolás Salmerón, who made possible the materialization of this Exhibition and Conference in his Cultural Center.
The Nicholas Roerich Museum from Spain, which is placed in the mountains of the Basque Country (north of Spain), is grateful especially for his participation to Mr. David Martínez, resident in Madrid, like collaborator of the Museum, for carrying out the whole management of the organization and the publicity in the mass media.
We emphasize that these Days constitute a historical fact for the city of Madrid, because it’s the first time an event in homage to the Roerich Pact and to the figure of Nicholas K. Roerich has celebrated in the capital of Spain. This event has supposed a big success and a big satisfaction for the Museum Roerich from Spain, which main work since the year 1997 is to announce to the public the work of Nicholas Roerich.
We accompany to this writing some photos in attached file like sample of this humble event that has been celebrated for the first time in Madrid, the capital of Spain.
N. Roerich Museum from Spain
ADA Roerich Association
Directors: Leonardo O. Amaral and Petri M. Abad


Google-Übersetzer hat geschrieben:

BERICHT ÜBER
Der Marsch der PEACE
Und der 75 JAHRESTAG DER Roerich-Pakt IN SPANIEN
Fotoausstellung und CONFERENCE im Kulturzentrum Salmerón aus MADRID



Wegen zu 75 Jahrestag des Roerich-Pakt, hat es gefeiert worden in Madrid (Spanien), vom 5. bis 14. April, eine Fotoausstellung, die die Geschichte des Roerich-Pakt und der Peace Banner zeigt. Außerdem gab es 15 Reproduktionen der Gemälde von Nicholas Roerich, aus dem Museum Roerich von Spanien.
Die Veranstaltung hat in der Hauptstadt Spaniens wurde von Leonardo O. Amaral und M. Petri Abad, die Direktoren des Museums Roerich in Spanien vorgestellt, Präsident und Vize-Präsident bzw. der Association ADA Roerich. Diese Veranstaltung fand im Kulturzentrum Nicholas Salmerón aus Madrid. Die Initiative zu verdanken hat Frau Anita Carrillo und Herrn Denis, die Organisatoren des Marsches des Friedens und Präsidenten der Internationalen Bewegung für die Bejahung des Universal Tag der Kultur, aus Moskau, und mit Erlaubnis des Internationalen Museums - Center of Roerichs aus Moskau.
Im März dieses Jahres nimmt der Frieden als Ziel gesetzt, die Bejahung und Akzeptanz der 15. April als Tag der Universal Kultur zu unterstützen.
Zur Präsentation dieser Ausstellung, Leonardo O. Amaral zuerst die Galerie mit einem Gedicht gewidmet Roerichs eingeweiht, und dann gab er eine Konferenz in den wichtigsten Lounge des Center Salmerón, mit dem Titel: "Der Marsch des Friedens. Leben und Werk Nicholas K. Roerich. "In dieser Konferenz, es war Herr Valery Frolov, stellvertretender Direktor des Zentrums für internationale Zusammenarbeit in Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur, angeschlossen an das State Department von Russland (Russische Botschaft in Madrid), zusätzlich zu einer vielfältige Gruppe von Personen. Die Konferenz endete mit der kulturellen video "Zeit, Steine join", durch das International Center realisiert - Museum der Roerichs.
Im Laufe dieser Tage, fragten wir für freiwillige Unterschriften auf globaler Ebene in die UNESCO den 15. April als Tag der Universal Kultur und des Friedens Banner zu erklären.
Zur Organisation dieser Veranstaltung, die russische Botschaft in Madrid hat auch mitgewirkt und insbesondere Frau Ilona Yavchunovskaya, 1. Sekretär und Direktor der russischen Kultur und Wissenschaft Center (Botschaft der Russischen Föderation in Spanien. Web-Seite: http://www.centroruso.info , die in das Management und die Verwirklichung dieser Veranstaltung beigetragen. Es ist notwendig zu betonen, dass Frau Ilona Leonardo und Petri, gab im Namen der russischen Botschaft, ein Buch über das Leben des St. Sergius von Radonez, in Dankbarkeit für die Ankündigung in Madrid die Figur des Malers und russischen Lehrer Nicholas K. Roerich .
Außerdem ist es notwendig, die wertvolle Hilfe von Frau Ann Taboada, Direktor des Kulturzentrums Nicolás Salmerón, die möglichst das Zustandekommen dieses Ausstellungs-und Konferenzzentrum in seinem Kulturzentrum hervorheben.
Das Nicholas Roerich Museum von Spanien, die in den Bergen des Baskenlandes (platziert Norden von Spanien), ist besonders für seine Teilnahme an Herrn David Martínez, wohnhaft in Madrid, wie Mitarbeiter des Museum dankbar, für die Durchführung der gesamten Management der Organisation und der Werbung in den Massenmedien.
Wir betonen, dass in diesen Tagen eine historische Tatsache, für die Stadt Madrid dar, weil es das erste Mal eine Veranstaltung in Hommage an die Roerich-Pakt und der Figur des Nicholas K. Roerich feierte in der Hauptstadt Spaniens. Diese Veranstaltung ist ein großer Erfolg und eine große Genugtuung für die Roerich Museum von Spanien, die wichtigsten Arbeiten seit dem Jahr 1997 soll an die Öffentlichkeit verkünden die Arbeit von Nicholas Roerich.
Wir müssen diese schriftlich einige Fotos in angehängte Datei wie Stichprobe von diesem bescheidenen Ereignis, das gefeiert wurde zum ersten Mal in Madrid zu begleiten, der Hauptstadt von Spanien.
N. Roerich Museum aus Spanien
ADA Roerich Association
Directors: Leonardo O. Amaral und M. Petri Abad
Dateianhänge
Madrid-10-web.jpg
Madrid-10-web.jpg (87.4 KiB) 13503-mal betrachtet
Madrid-21-web.jpg
Madrid-21-web.jpg (124.21 KiB) 13418-mal betrachtet
Leo-Petri-y-David---Madrid-Abril-2010.jpg
Leo-Petri-y-David---Madrid-Abril-2010.jpg (86.97 KiB) 13409-mal betrachtet
Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » So 13. Jun 2010, 17:46

Direktor des spanischen Roerich Museum Leonardo A. Amaral erzählt über seine Reise nach New York, wo er das Master Buildung besuchte. Dieser Wolkenkratzer wurde 1929 erbaut und dem Nikolas Roerich gewidmet. In diesem Gebäude lebt Mildred Speiser, sie erzählt die Geschichte des Master Building, auch über den Zweck des Gebäudes, wie es zum Zeitpunkt des Nicholas Roerich konzipiert wurde.

>>> http://lebendige-ethik.net/de/1-Master_Building_de.html >>>

Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Fr 18. Jun 2010, 12:01

http://www.russisches-haus.de/index.php?kat=2&lang=de&vtyp=2

Ausstellung des Internationalen Roerich-Zentrums Moskau
"75 JAHRE ROERICH-PAKT. 75 JAHRE FÜR KULTURGÜTERSCHUTZ UND FRIEDEN"
Ausstellungseröffnung: 16.06.2010, 18.00 Uhr

Anschrift:
Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin

16.06.2010 bis 13.07.2010, Ausstellungssaal 3


Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Re: Nachrichten der Roerich-Bewegung

Beitragvon Andrej » Mo 8. Nov 2010, 20:53

Auf dem Grand Prospect Vasilevsky Island, in den Garten "Vasileostrovets
wurde die Montage des Denkmals für Nicholas Roerich stattgefunden


Veröffentlicht am 23. Oktober 2010 um 20:42

Im Garten "Vasileostrovets" wurde ein Denkmal für die hervorragende Künstler, Denker, sozialer Aktivist Nicholas Roerich aufgestellt. Montage begann am 23 Oktober in Tag des Geburtstags von seinem jüngsten Sohn Nicholas Roerich - Svetoslav Roerich. Feirlich Eröffnung des Denkmals ist am Ende Oktobers geplant. Die Autoren des Entwurfs des Denkmals: der Bildhauer V. Saiko, Architekt JF Kozhin. Denkmal besteht aus dem karelischen Granit uns wurde nach Anfrage der Internationalen Wohltätigkeitsstiftung "Roerich Heritage" mit der Hilfe der Sponsoring gefertigt. Das Denkmal steht vor der Grand Avenue, die Aussicht auf Abschluss einer zentralen Rasen, Garten und hoch 5,7 Metern. Abbildung NK Roerich, eine Höhe von 3,5 Metern ist auf dem Sockel einer einfachen Form befindet.

Original: http://www.roerich.spb.ru
Dateianhänge
Roerich_Vasileostrovets_4.jpg
Roerich_Vasileostrovets_4.jpg (41.6 KiB) 13031-mal betrachtet
Roerich_Vasileostrovets_3.jpg
Roerich_Vasileostrovets_3.jpg (57.92 KiB) 13008-mal betrachtet
Roerich_Vasileostrovets_2.jpg
Roerich_Vasileostrovets_2.jpg (55.27 KiB) 13107-mal betrachtet
Roerich_Vasileostrovets_1.jpg
Roerich_Vasileostrovets_1.jpg (58.13 KiB) 13047-mal betrachtet
Andrej
 
Beiträge: 241
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 01:57
Wohnort: Bad Sachsa, Niedersachen

Vorherige

Zurück zu Leben und Werk der Roerichs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast