Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



„Gefühlte Astrologie“

„Gefühlte Astrologie“

Beitragvon Tsong » So 25. Okt 2015, 10:22

Wir sind fast alle in Tabenisi begeisterte Astrologen. Astrologie wird oft im Agni Yoga erwähnt und ist eine der neuen, spirituellen Wissenschaften, bei denen es neben den physischen Daten vor allem auf das Urteil des Herzens ankommt.

Ein Schritt in die Zukunft wird sein, die kosmischen Einflüsse nicht nur mit dem Computer zu berechnen, sondern sie selbst zu spüren!

Das beginnt nahezu allgemeinverständlich mit der Einwirkung des Vollmondes: Viele spüren ihn schon, beispielsweise in Gestalt von Schlafstörungen oder Anfälligkeit für Gereiztheit.

Wir versuchen gerade, darüber hinaus ein Gespür für die verschiedenen Einflüsse des Mondes in den 12 Sternzeichen zu entwickeln: Da der Mond in einem Monat um die Erde kreist, wechselt er in etwa alle 2 ½ Tage in ein neues Sternzeichen. In den Ephemeriden oder in einem Mondkalender (z. B. http://www.mondkalender-online.de) kann man nachsehen, in welchem Sternzeichen der Mond gerade steht (z. B heute, am 25.10.2015, in den Fischen). (Wobei man ggf. genau nachsehen bzw. "nachspüren" muss: Die Aussage im Internet, der Mond stehe heute in den Fischen, ist insofern nur bedingt richtig, als der Mond heute schon kurz nach 7 Uhr morgens in das Zeichen Widder wechselt.)

Die erste Feststellung, die wir machen, ist: Die spezifische Energie, die der Mond ausstrahlt, wenn er in einem bestimmten Sternzeichen steht, wirkt ganz unterschiedlich auf verschiedene Menschen.

So ist z.B. für einen „Löwen“ (also einen im Sternzeichen Löwe geborenen) ein Mond in den Fischen ungünstig, weil der Löwe ein „Feuerzeichen“ ist, während die Fische zu den „Wasserzeichen“ gehören, und Feuer und Wasser sich nun einmal überhaupt nicht vertragen.

Oder für ein „Luftzeichen“ wie „Waage“ ist ein Mond im Steinbock bedrückend und beengend, weil Steinbock zu den „Erdzeichen“ gehört und Luft und Erde nicht zusammenpassen, während ein Mond im Steinbock sich z.B. auf einen „Stier“ (ebenfalls Erdzeichen) positiv auswirkt.

Weiter ist z.B. für ein „Luftzeichen“ wie „Waage“ der Mond im Zwilling (ebenfalls Luft) gut, denn Luft und Luft sind ideal zusammen; auch ein Mond im Löwen (Feuer) ist für eine „Waage“ günstig, denn Feuer und Luft ergänzen sich (Luft facht Feuer an).

So konnten wir beobachten, dass für eine „Waage“ (Luftzeichen) der kürzlich erfolgte Wechsel des Mondes vom Steinbock (Erde) in den Wassermann (Luft) von einem Tag auf den anderen ohne sonst erkennbaren Grund mit einem völligen Wechsel der Stimmung von bedrückend zu erhebend verbunden war.

Mit diesem Wissen kommen wir noch einmal auf den Vollmond zurück. Wir haben festgestellt, dass ein Vollmond mit demselben Element (also z. B. ein Vollmond im Steinbock - Erde - für einen "Stier" - ebenfalls Erde -) weit weniger ungünstig ist als ein Vollmond mit einem "feindlichen" Element (z. B. ein Vollmond im Krebs - Wasser - für einen "Löwen" - Feuer -).

Versucht einmal, ob Ihr diesen Befund bestätigen könnt.

Dieses Wissen über kosmische Einflüsse hilft, Stimmungen besser zu ertragen: Einerseits kennt man ihre Ursache, andererseits kann man sich schon vorher auf einen zu erwartenden guten oder schwierigen Tag einstellen.
Tsong
 
Beiträge: 818
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: „Gefühlte Astrologie“

Beitragvon Weltenbummler » Di 27. Okt 2015, 14:14

Genau die Minute, wann der Mond an einem Tag in das nächste Sternzeichen eintritt, kann man auf http://www.sternzeichen.net unter "Mondkalender 2015" nachlesen.
Weltenbummler
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 07:34
Wohnort: Heiligenhafen

Re: „Gefühlte Astrologie“

Beitragvon Sabotirala » Di 13. Nov 2018, 12:14

Da kann ich dir vollkommen zustimmen!
Sabotirala
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 17. Jul 2018, 08:47
Wohnort: Mörsdorf


Zurück zu Neuer Aufbau in Tabenisi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron