Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



Gandhi und die Süßigkeiten

Hier nehmen wir zu aktuellen Tagesfragen Stellung

Gandhi und die Süßigkeiten

Beitragvon Tsong » So 8. Nov 2015, 09:50

Eine Mutter kam mit ihrem Kind zu Gandhi: „Mahatma, du musst mit meinem Sohn sprechen, er isst zu viele Süßigkeiten, und auf mich will er nicht hören!“

Gandhi antwortete: „Gut, komm‘ in einer Woche wieder, dann will ich mit dem Kind reden.“

Nach einer Woche kam die Mutter wieder, und Gandhi sagte zu dem Kind: „Junge, du musst aufhören, so viele Süßigkeiten zu essen. Das ist ungesund und schwächt deinen Geist.“

Nach einigen Tagen traf die Mutter den Mahatma wieder und berichtete erfreut, dass das Kind tatsächlich kaum noch Süßigkeiten esse. Sie wollte nur eines wissen: „Warum hast du das dem Jungen nicht gleich gesagt? Warum mussten wir eine Woche warten?“

Gandhi antwortete: „Ich musste mir zunächst selbst abgewöhnen, so viele Süßigkeiten zu essen!“


Was lehrt uns das? In der Lehre heißt es wiederholt: „Ist der Schüler bereit, erscheint der Lehrer.“ (z.B. HR I/2, 135)

Es gilt aber auch umgekehrt: Ist der Lehrer bereit, erscheinen Schüler.

Das heißt: Wenn wir anderen helfen, ihnen etwas beibringen wollen, werden wir nur dann überzeugend sein, wenn wir etwas weitergeben, das wir selbst gelernt haben. Niemand möge etwas empfehlen, das er nicht zuvor selbst erprobt hat. Wer die Menschheit voranbringen will, muss bei sich selbst beginnen.
Tsong
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 14:24
Wohnort: Hamburg

Zurück zu Aktuelle Tagesfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron