Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



Nutze den Moment!

Nutze den Moment!

Beitragvon Tsong » So 7. Aug 2016, 12:24

Um Freude zu erlangen, ist es wichtig, den Moment zu nutzen.

Viele leben in der Vergangenheit und beschäftigen sich viel zu sehr mit den Freuden und den Leiden, den verpassten und den genutzten Gelegenheiten früherer Jahre. Die Vergangenheit aber ist nicht mehr existent und sollte den gegenwärtigen Tag nicht mehr beeinflussen.

Andere leben nicht im heute, weil sie nur an das morgen denken. Sie planen und arbeiten fĂĽr die Zukunft und vergessen darĂĽber die Gegenwart.

Natürlich sollen wir, wie Agni Yoga vielfach sagt, in die Zukunft streben. „Freude“ kannst du aber nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft erfahren, sondern nur heute, jetzt, genau in diesem Moment.

Überlege also, wie du den gegenwärtigen Moment - die vielen Momente, die der Tag Dir schenkt - nutzen kannst, um Freude zu empfinden.

Du kannst dankbar sein: Für die vielen Möglichkeiten, die Dir jeder Tag trotz allem bietet; für die herrliche Lehre des Agni Yoga, die unser Leben so bereichert; für den Schutz und die Fürsorge, die Dein Lehrer Dir zuteilwerden lässt.

Du kannst Dich an Deiner Arbeit freuen, die fĂĽr die Menschheit eine bessere Zukunft schafft.

Du kannst Dich freuen, dass dieser Tag Dir viele Gelegenheiten bietet, Dich weiter zu vervollkommnen, weiter aufzusteigen.

Du kannst jeden, auch den kürzesten Moment, selbst die kleinste Arbeitspause nutzen, um ein kurzes Gespräch mit den höheren Sphären, mit dem Lehrer zu führen. Im Moment der Berührung mit dem Lehrer kannst Du eigentlich nur Freude empfinden.

Seien wir nicht darüber besorgt, womit wir uns in Augenblicken zwischen den Arbeitsaufgaben befassen sollen. Vergessen wir nicht, dass auch der kleinste Teil der Zeit für ein Höheres Gespräch genutzt werden kann. Es bereitet Freude, dass der Faden des Herzens ständig mit dem Allerliebsten in Verkehr stehen kann. Ich bestätige, dass die Stimme der Liebe keiner langen Zeit bedarf. Wie verschiedene Blumen die Wiese zieren, so leuchten die Rufe des Herzens inmitten der Arbeiten; sie kennzeichnen die Annäherung an die Bruderschaft. (Br I, 555)

Oder du spürst einfach nur die Freude der „Macht der Bereitschaft“ (Herz 41): Einfach nur bereit zu sein für neue Aufgaben, für neue Aufträge - auch einen solchen Moment kannst Du freudig durchleben.
Tsong
 
Beiträge: 816
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 14:24
Wohnort: Hamburg

ZurĂĽck zu Freude - eine besondere Weisheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron